LARP - Ein kurzer Abriss

Auf besonderen Wunsch meines Freundes- und Bekanntenkreises möchte ich hier in kompakter Form einige Informationen über dieses interessante Hobby bereit stellen.

Was ist LARP ?

Die Abkürzung LARP steht für Live Action Role Playing. Im Wesentlichen geht es darum im Rahmen einer Handlung eine Rolle zu verkörpern. Im Gegensatz zum Theater sind die Handlung aber nur grob vorgegeben und es gibt keine festen Texte bzw. Rollen die man lernen muss. Ausnahme bilden hier am ehesten noch die sog. NSCs aber dazu später mehr. Die Genres von LARP sind recht vielfältig, hier einige Besipiele: Fantasy/Mittelalter, Science Fiction (darunter auch Star Trek, Star Wars und AvP), Survival Horror, Western, Piraten. Eine verschärfte Form von LARP könnte man das Reinactment bezeichnen was einfach bedeutet daß man in einem historisch korrekten Setting agiert.

Im Gegensatz zu Rollenspielen der Form Pen&Paper bzw. Tabletop wird hier wie der Name schon sagt real agiert. Man braucht also Kostüme und was machbar ist, ist durch die reale Umwelt begrenzt. Dafür ist man (auch mal) an der frischen Luft und bekommt einiges an Bewegung.

Mein Schwerpunkt liegt auf dem Fantasy/Mittelalter-LARP. Es bietet sehr viele Freiheiten man kann sich aber insbesondere bei der Gewandung und Rüstung an historischen Vorlagen orientieren.

Wie funktioniert es ?

Mein erster Charakter der inzwischen gestorben ist Zunächst erschafft man einen sogenannten Charakter den man verkörpert. Die eigene Person kann diese Erschaffung mitunter schon etwas begrenzen. Es ist schwer z. B. das Geschlecht zu wechseln oder einen Riesen zu spielen wenn man nicht zwei Meter groß ist. Neben den Fähigkeiten die der Charakter zu Beginn beherrschen soll, ist auch dessen Hintergrundgeschichte wichtig. Diese bestimmt/erklärt wie sich dieser in bestimmten Situationen oder gegenüber bestimmten Personen/Gruppen/Rassen verhält. Ein Charakter kann im Zuge seines fiktiven Lebens Erfahrung dazu gewinnen und neue Fertigkeiten erlernen. Er kann aber auch sterben und damit ist sein fiktives Leben beendet. Dann ist halt ein neuer Charakter zu erschaffen. Ziel ist es auch Eigenheiten und Charakterzüge entsprechend gut darzustellen. Real ist man ein liebenswürdiger Mensch aber im LARP halt ein ruppiger pöbelnder Barbar. Aber es fällt manchem (auch mir) sicher schwer sich sehr weit von seiner realen Persönlichkeit zu entfernen auch wenn alles nur gespielt ist. Aber auch die eigene Erziehung stellt einen vor eine Herausforderung wenn es darum geht zu lügen, stehlen oder gar zu morden.

Damit das Zusammenspiel überhaupt funktioniert, gibt es viele mehr oder weniger komplexe Regelsysteme. Diese legen fest wie und welche Arten von Charakteren erschaffen werden können, welche Fähigkeiten erlernbar sind und wie der Erfahrungsgewinn verläuft. Es wird auch geregelt wie Kämpfe in Bezug auf den erhaltenen/ausgeteilten Schaden ablaufen. Auch wenn man sich mit seinem Charakter in einem Regelsystem erschaffen hat, ist es trotzdem möglich diesen mit mehr oder weniger Aufwand in ein anderes zu konvertieren. Hierzulande sind im Fantasy/Mittelalter-Umfeld sehr häufig Regelsysteme auf Basis von Dragonsys anzutreffen. Es gibt aber auch andere wie z. B. Silbermond oder auch völlig individuell gestaltete die nur innerhalb einer bestimmten LARP-Serie zum Einsatz kommen. Auf den Veranstaltungen wacht die sog. SL (Spielleitung) über die Einhaltung der Regeln.

Mein zweiter Charakter Neben den Spielern (SCs) gibt es auch die Statisten, die NSCs (Nicht-Spieler-Charaktere). Die NSCs spielen feste Rollen wie z. B. Dorfbevölkerung, Soldaten, Adelige des Landes oder auch Dämonen, Orks, Zombies also die Gegner. Es gibt auch Veranstaltungen wo der Anteil der NSCs gering ist und Spieler gegen Spieler (PvP, Player vs. Player) spielen. Neben der Handlung und dem Lösen von Aufgaben und/oder Rätseln, spielt oft auch der Kampf eine wichtige Rolle. Oft muss ein Gegner besiegt und vertrieben werden. Gekämpft wird natürlich nicht mit echten scharfen Waffen. Im Nahkampf kommen Waffen aus Schaumstoff mit Latexüberzug und ggf. mit einem Kern aus Fiberglas zum Einsatz. Im Profi-Schaukampf werden stumpfe Metallwaffen verwendet. Im Fernkampf gibt es abgeschwächte Bögen und Armbrüste die gepolsterte Pfeile/Bolzen verschießen oder je nach Genre auch Nerf- bzw. Softair-Waffen. Magische Kampfzauber (z. B. ein Feuerball) werden mit Schaumstoffbällen dargestellt. Schläge werden nicht mit voller Wucht ausgeführt sondern abgebremst. Ziel ist es immer daß sich niemand verletzt und alle ihren Spaß haben.

Das Charakterspiel ist beim LARP sehr wichtig. Die Art wie man redet oder agiert muss an das jeweilige Genre/Setting angepasst sein. Im Fantasy/Mittelalter sollten Sätze wie "Das ist aber cool !" vermieden werden. Auch die im Spiel herrschenden gesellschaftlichen Normen müssen eingehalten werden, es sei denn der Charakter legt es darauf an indem er z.B. einen Adeligen beleidigt. Ob man gut, böse oder irgendwo dazwischen ist, hängt von der Gesinnung ab die man dem erschaffenen Charakter zuweist. Man ist in allem frei, muss aber dafür auch die Konsequenzen tragen. Man sollte aber nie das IT (intime, das Spiel) mit OT (outtime, die reale Welt) vermischen. Wenn man von jemandem IT angepöbelt wird, sollte man ihm das OT nicht vorwerfen oder ihm gar böse sein. Umgekehrt ist es natürlich schwieriger aber dann macht man halt IT einen Bogen um jemanden den man partout OT nicht leiden kann. Auf keinen Fall sollte man aber IT einen Charakter erschaffen der den anderen einfach umbringt weil OT irgendwas vorgefallen ist. Das ist aus meiner Sicht schlechtes Rollenspiel.

Was braucht man dafür ?

Kettenhemd und Beinschienen Das hängt primär davon ab in welchem LARP-Genre man sich bewegt und was man dort verkörpern möchte. Die Kleidung/Gewandung sollte immer stets zum Setting passen. Eine Gasmaske ist im Fantasy/Mittelalter eher fehl am Platze, kann aber im SciFi- oder Survival-Umfeld sehr stylisch sein. Im Fantasy/Mittelalter-LARP werden sehr viele Gewandungen aus Stoff und Leder getragen. Rüstungen sollten hier jedoch immer aus Metall sein. Denn jemand mit einem echten Kettenhemd hat gegen jemanden mit einem silbern bemalten Pullover aufgrund des Gewichts einen enormen Nachteil. Es gibt auch Rüstungen aus Aluminium oder auch Titan, die natürlich leichter sind als ihre Pendants aus Stahl. Aber zumindest im Fantasy/Mittelalter vertrete ich den Standpunkt, wenn man Rüstung tragen will, muss man auch deren Gewicht tragen.

Eine kleine Auswahl meiner LARP-Waffen Das schöne am LARP ist, dass man je nach Genre mehr oder weniger selbst herstellen kann. Sei es Kleidung, Waffen oder auch Rüstungen. Je nach Genre kann es aber einen gewissen Rahmen geben in dem man sich bewegen muss. Im Star Wars- oder Star Trek-Universum sind natürlich gewisse Uniformen vorgegeben. Aber auch solche kann man selbst anfertigen anstatt diese fertig zu kaufen. Allerdings kostet das Selbermachen auch einiges an Freizeit, spart aber mitunter etwas Geld und man hat was individuelles. Ansonsten bekommt man im Internet so ziemlich alles was man für den täglichen LARP-Einsatz so braucht. Am Anfang muss man erstmal einen gewissen Grundstock aufbauen aber mit der Zeit wächst der Fundus an Klamotten und Ausrüstung.

Wappenrock, Handschuhe aus Leder und Bundhaube Als NSC bekommt man häufig einen gewissen Fundus an Waffen und Kostümen von den Veranstaltern für die jeweilige Veranstaltung gestellt.

Wer darf mitmachen ?

Im wesentlichen kann jeder am LARP teilnehmen. Mitunter wird auf Cons jedoch die Volljährigkeit vorausgesetzt. Das ist der "gefährlichen Natur" (was oft in den AGBs steht) geschuldet. Oft wird in unwegsamem Gelände gespielt und in größeren Scharmützeln wird es leicht chaotisch. Da ist es natürlich schlecht wenn z. B. jemand in einer Plattenrüstung über/auf ein Kind fällt. Auch die teilweise kunstblutlastigen Gruselleien sind für kleine Kinder nichts. Aber es gibt auch Cons "für die ganze Familie" wo es eher ruhig und ambientig zugeht und es nicht ständig auf die Nuss gibt.

Eine gewisse körperliche Fitness schadet gewiss nicht und man sollte sich auch bewusst sein dass je nach Veranstaltung der Spaß auch mal bis in den frühen Morgen gehen kann. Man bekommt häufig sehr wenig Schlaf und die viele Bewegung macht hungrig. Die Teilnehmer kommen aus allen Teilen der Gesellschaft und ist bunt gemischt. Natürlich stellt der zeitliche und finanzielle Faktor eine gewisse Hürde dar.

Wo findet es statt ?

Ein Zeltlager im Fantasy-LARP LARP wird auf sogenannten Cons (Kurzform für Conventions) veranstaltet. Eine sogenannte Orga stellt ein entsprechendes Gelände bereit auf dem das Spiel statt findet. Als Spieler oder auch NSC meldet man sich zu einem Con an und zahlt die entsprechende Anmeldegebühr. NSCs kommen meist günstiger weg. Die Preise hängen von der Dauer der Veranstaltung ab und inwieweit eine Verpflegung durch die Orga gestellt wird. Man unterteilt hier ähnlich zu einem Urlaub in Voll-, Teil- und Selbstverpflegung. Vollverplfegung über 5 Tage kann schon mal 120 Euro kosten während ein 3-Tages Selbstverpfleger-Con vielleicht nur 60 Euro kostet. Es gibt auch oft Preisstaffeln, wer sich früher anmeldet, kommt günstiger weg. Je nach Art der Unterbringung kann auch ein Zelt erforderlich sein. Wegen des Ambientes wegen sind Zelte aus Stoff/Segeltuch gerne gesehen aber auch ein Iglu-Zelt kann verwendet werden, wenn man sich damit in der Ecke des Lagers "versteckt".

Unterbringung im Gew├Âlbe Cons werden in bestimmte Kategorien unterteilt. Diese bestimmen wie ruhig es zugeht und wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist doch einmal mit seinem Charakter ins Gras zu beissen. Von reinen gemütlichen Tavernen-, Ambiente- über Abenteuer bis Schlachten-Cons gibt es so ziemlich alles. Die meist vertretende Form dürfte wohl der Abenteurer-Con sein der von jedem etwas bietet. Aber die möglichen Arten hängen natürlich auch von Genre ab.

Die Größe der Veranstaltungen ist ebenfalls breit gefächert, liegt aber meistens so im Bereich von 60 bis 120 Leuten (Spieler und Nicht-Spieler zusammen genommen). Es gibt aber auch besonders große Veranstaltungen mit mehreren tausend Spielern. Im Mittelalter/Fantasy sind das Drachenfest, Conquest of Mythodea oder auch Epic Empire. Insbesondere Schlachten sind auf solchen Cons besonders beeindruckend.

Mehr Informationen

Hier möchte ich einige Links zu weiterführenden Informationen bieten für den der Lust auf mehr hat:

Zuletzt modifiziert: 28.02.2012 Created with Vim